Bewegt ÄLTER werden in Hombruch

Trotz Bombenentschärfung in Hörde wurde sich in Dortmund-Hombruch ordentlich bewegt

Am Sonntag, den 30.11.2014, haben sich alle beim Aktionstag „Bewegt ÄLTER werden in Hombruch“ nicht nur warme Gedanken gemacht, sondern auch viel bewegt. Pünktlich um 10.00 Uhr wurde auf der Boule-Anlage des TUS Westfalia Hombruch  der Startschuss gegeben. Nach ein paar Worten von Frau Smit (Vorsitzende TUS Westfalia Hombruch) und dem Bezirksbürgermeister von Hombruch, Herrn Hans Semmler, wurde direkt losgelegt. Angeleitet durch Herrn Udo Soete konnten alle Anwesenden direkt mit dem ersten Boule Match starten. Zwei Mannschaften mit jeweils drei Spielern spielten gegeneinander bis eine Mannschaft sechs Punkte erreichte. So kam es am Vormittag zu einigen Runden. Während dessen wurde sich in einer, passend zum Tag, weihnachtlichen Stimmung viel unterhalten und ausgetauscht.

Nach einer Stärkung ging es dann direkt zum nahe gelegenem Hombrucher Hallenbad. Dort zeigte Björn Nowak von der DLRG Ortgruppe Hombruch, welche Möglichkeiten das Wasser bietet. Mit Kräftigung und Stabilisation im Wasser hielt er die Teilnehmer ordentlich auf Trapp. Jeder konnte nach seinen Möglichkeiten mitwirken, frei nach dem Motto: Alles kann, nichts muss. Als Materialien wurden „Kurznudeln“ (gekürzte Poolnudeln) verwendet, die aber im Kurs, welcher jeden Donnerstag ab 20.00 Uhr im Hallenbad Hombruch stattfindet, laut Björn Nowak variieren.

Die DLRG Hombruch, der TUS Westfalia Hombruch, der DLRG Landesverband Westfalen und der Stadtsportbund Dortmund, die die Veranstaltung organisierten, waren mit der ersten Ausgabe des Aktionstages zufrieden. Es hätten sicherlich mehr Leute den Weg nach Hombruch finden können, aber aller Anfang ist ja bekanntlich schwer.

Wer Interesse am Boule-Spielen und/oder an der Wassergymnastik gefunden hat, kann sich bei den Vereinen DLRG Hombruch und TUS Westfalia Hombruch melden. Natürlich bieten die Vereine auch viele weitere Kurse an um sich in der kalten Jahreszeit ordentlich zu bewegen.