NRW bewegt seine KINDER

Im Rahmen des Programms „NRW bewegt seine KINDER!“ unterstützt der Landesverband Westfalen die folgenden Projekte:

Zahlreiche Studien belegen, dass der Alltag vieler Kinder und Jugendlicher von Bewegungsmangel und der Nutzung elektronischer Medien beherrscht wird. Übergewicht, Fettleibigkeit und unzureichende motorische Fähigkeiten sind die Folge. 

Doch wie kann es sein, dass Kinder, die als Inbegriff von Bewegungsfreude gelten, ihren Bewegungsdrang nicht mehr ausleben?!

Eine Barriere stellt sicherlich die aktuelle Veränderung in den staatlichen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen in Deutschland  dar. Infolge der Einführung der Ganztagsschule sowie der gymnasialen Schulzeitverkürzung bleibt Kindern und Jugendlichen kaum noch genügend Freizeit, um sich regelmäßig in Sportvereinen zu engagieren. Auch die Sportvereine werden auf eine harte Probe gestellt: sie werden mit der Problematik reduzierter Sportstättenkapazität konfrontiert, da diese im Nachmittagsbereich überwiegend von Schulen genutzt werden. So müssen sich Vereine zunehmend an der Frage orientieren, wo Sportstätten zu geeigneten Zeiten verfügbar sind, um einen Weiterbestand des Wettkampfsports für Kinder und Jugendliche gewährleisten zu können.

Um dieser alarmierenden Entwicklung entgegen zu wirken, wurde das Programm „NRW bewegt seine KINDER! – Bewegte Kindheit und Jugend in Nordrhein-Westfalen“ vom Landessportbund NRW, den Sportfachverbänden sowie von den Bünden Nordrhein-Westfalens ins Leben gerufen. Ziel dieses Projektes ist es, Kindern und Jugendlichen Bewegung, Spiel und Sport in ausreichendem Umfang zu ermöglichen und damit einen Beitrag zu ihrer umfassenden Bildung zu leisten.

Das Programm setzt in vier Handlungsfeldern an

Schwerpunkt I: Kindertagesstätten / Kindertagespflege (z.B. Kooperation der DLRG mit Kindertageseinrichtungen)

Schwerpunkt II: Außerunterrichtlicher Schulsport / Ganztag (z.B. Stadtmeisterschaften im Rettungsschwimmen)

Schwerpunkt III: Kinder- und Jugendarbeit im Sportverein (z.B. Entwicklung eines MItgliedschaftsmodells ganzer Schulen mit der DLRG)

Schwerpunkt IV: Kommunale Entwicklungsplanung / Netzwerkarbeit (z.B. Vernetzung von Ortsgruppen mit den Kreis- und Stadtsportbünden)

Als Mitgliedsorganisation des Landessportbundes NRW setzt auch die DLRG diese Inhalte im Landesverband Westfalen um. So werden bereits bestehende Projekte, wie z.B. der „DLRG/NIVEA-Kindergartentag“, „QuietschFidel“ sowie „NRW kann schwimmen“, weiter ausgebaut und neue Projekte zur Bewegungsförderung von Kindern und Jugendlichen entwickelt.

NRW bewegt seine Kinder in Ihrer Ortsgruppe

Sie würden auch gerne ein solches Projekt innerhalb Ihrer Ortsgruppe in die Tat umsetzen? Oder haben Sie vielleicht das ein oder andere Projekt schon realisiert?! Dann melden Sie sich bei uns! Wir freuen uns über Erfahrungsberichte jeglicher Art und bieten Euch und Ihnen eine Plattform, tolle Projekte zu präsentieren. Natürlich unterstützen wir Sie auch gerne bei der Verwirklichung von neuen Ideen im Rahmen des Programms „NRW bewegt seine KINDER!“.

Ihr Kontakt zu uns

Informationen, Beratung und Neuigkeiten erfahren Sie hier und bei Ihrer Ansprechpartnerin für das Programm.

Carina Meyer
Tel.: 0231/586877-15
E-Mail: C.Meyer@westfalen.dlrg.de