DLRG-Wasserrettungsstationen in NRW

Wir freuen uns sehr, Ihnen und euch mit der Broschüre „Binnenland“ erstmals Informationen über einen Großteil der Wasserrettungsstationen in NRW vorstellen zu können.
Damit wollen wir auch das große Engagement der vielen ehrenamtlich Aktiven in der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft der Landesverbände Nordrhein und Westfalen deutlich machen.
Den tätigen Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmern eröffnen wir darüber hinaus auch die Möglichkeit, andere Stationen kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen.
Mehr als 4.800 DLRG-Mitglieder verbringen alljährlich von April bis Oktober ihre
Wochenenden und einen Teil ihrer Urlaubszeit an den DLRG-Stationen in NRW und sorgen für Sicherheit im, am und auf dem Wasser. Diese ehrenamtliche Tätigkeit wird professionell ausgeübt. Dazu trainieren unsere Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer regelmäßig ihre Einsatzfähigkeit und Maßnahmen der Ersten Hilfe.
Im vergangenen Jahr wurde über 5.000 mal Hilfe geleistet und 128 Menschen konnten vor dem Ertrinken bewahrt werden. Eine Leistung, auf die die DLRG in NRW stolz ist!
Unser Dank gilt den vielen Aktiven, die sich im Wasserrettungsdienst – aber auch in der Ausbildung, im Katastrophenschutz und der Vereinsorganisation – engagieren.

Leserinnen und Leser, die noch nicht zur DLRG-Familie gehören und Interesse an diesem gemeinschaftlichen Erlebnis haben, rufen wir auf: Unterstützen Sie unsere Arbeit – werden Sie Mitglied in der DLRG – werden Sie Rettungsschwimmerin oder Rettungsschwimmer – oder unterstützen Sie unsere
ehrenamtliche Arbeit zum Schutz der Bevölkerung mit einer Spende.
Wir wünschen allen eine „Freie Zeit in Sicherheit“ an den Gewässern in NRW.

Anne Feldmann, Präsidentin der DLRG Westfalen e.V.
Reiner Wiedenbrück, Präsident der DLRG Nordrhein e.V.