13.02.2015 Freitag Wolfgang Cech erhält Bundesverdienstkreuz

v.l.n.r.: Landrat des Kreises Recklinghausen Cay Süberkrüb, LV-Vizepräsident Wolfgang Cech und stv. Bürgermeisterin der Stadt Marl Angelika Dornebeck. (Foto: Heinz Borgmann)

Am 12. Februar wurde Wolfgang Cech, Vizepräsident des LV Westfalen, in einer Feierstunde im Kreishaus Recklinghausen mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

In seiner Laudatio zeichnete Landrat Cay Süberkrüb die Stationen von Wolfgang Cech in der fast 50-jährigen DLRG-Mitgliedschaft auf. Seit 1974 im Vorstand der Ortsgruppe Marl, davon 1995 bis 2010 als Vorsitzender, machte er sich stark für zahlreiche Anschaffungen und initiierte die Strömungsrettung sowie eine Woche Fachausbildung Wasserrettung auf der Nordseeinsel Wangerooge für zwei Jugendgruppen.

Die Zusammenarbeit mit Wassersport treibenden Vereinen einerseits und Hilfsorganisationen andererseits lag ihm stets am Herzen. Nach dem Motto „Humanität und Sport neu mit Leben erfüllen“ erzielte er durch zahlreiche Lehrgänge eine hohe fachliche und soziale Kompetenz. Ganz aktiv ist er als Ausbilder und Prüfer im Rahmen der Lehrscheinausbildung tätig.

Seit 1982 arbeitet er im Bezirk Emscher-Lippe-Land in verschiedenen Funktionen und übernahm für die Jahre 2007 bis 2010 auch die Leitung. Seit fünf Jahren repräsentiert er als Vizepräsident den Landesverband Westfalen in vielen Gliederungen.

Herzliche Glückwünsche – verbunden mit einem Blumenstrauß – richtete der Landrat auch an Ehefrau Margarete, denn ohne Verständnis und Unterstützung seitens der Familie sei solch ein Engagement nicht möglich.

Die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Marl, Frau Angelika Dornebeck, überbrachte die herzlichsten Glückwünsche des Rates der Stadt Marl. Sie würdigte Wolfgang Cech für den ehrenamtlichen Einsatz im sportlichen Bereich. „Mit unermüdlichem Engagement und viel Herzblut“, so lobte sie, „hat er sich für die Ziele der DLRG nicht nur in Marl sondern in ganz Westfalen eingesetzt.“

In seiner Dankesrede bestätigte Wolfgang Cech, dass ihm der Verein ans Herz gewachsen sei. Dank richtete er an die anwesenden Kameradinnen und Kameraden, mit denen er den Verein prägen und mitgestalten durfte. „Dank aber auch meiner Familie, denn sie musste oftmals auf vieles verzichten.“ 

Mit dem anschließenden Umtrunk und lockeren Gesprächen klang die Feierstunde aus.

Der Landesverband Westfalen bedankt sich an dieser Stelle für die ausgezeichnete DLRG-Arbeit und gratuliert ganz herzlich für diese große Auszeichnung.

Kategorie(n)
News

Von: Heinz Borgmann

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Heinz Borgmann:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden