E-Mail an Heinz Borgmann (Fots und Text):


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

26.09.2015 Samstag 90-Jahr-Feier

Paul Wiezoreck, LV-Präsidentin Anne Feldmann und Dr. Ingo Wolf am Rednerpult in der Rettungsstation der OG Linden-Dahlhausen

Gemeinsam gehen die Gäste zur Festwiese.

Die Bürgermeisterin der Stadt Bochum, Gabriele Schäfer, ist stolz auf die guten Kontakte und die Zusammenarbeit mit der DLRG Bochum.

Bezirksleiter Torsten Kelle ist heute wichtiger Organisator vor Ort.

Der Vizepräsident des Bundesverbandes, Achim Haag, fesselt alle mit seinen interessanten Ausführungen.

Verpflegungsgruppe der Feuerwehr Bochum gibt Linsensuppe mit Würstchen aus.

„90 Jahre aktiv“ ist das diesjährige Motto des Landesverbandes Westfalen. Unter diesem Aspekt stand deshalb auch die 90-Jahr-Feier. Und was eignet sich da besser als die Feier nach Bochum zu verlegen, wo vor 90 Jahren die ersten Aktivitäten starteten. Den geeigneten „aktiven“ Rahmen für die 90-Jahr-Feier boten die Landesmeisterschaften im Motor-Rettungsbootfahren.

An der Wasserrettungsstation der OG Linden-Dahlhausen fanden sich viele Gäste ein. LV-Präsidentin Anne Feldmann ging in ihrer Ansprache auf die Bedeutung des LV innerhalb der DLRG ein und verwies auf die ausliegende Chronik, in der die Entwicklung des Landesverbandes beschrieben ist.

Wie es zu den Landesmeisterschaften im Motor-Rettungsbootfahren kam und was sich in den letzten Jahren entwickelt hat, erzählte in spannender Weise Paul Wiezoreck, seinerzeit Technischer Leiter, später Vorsitzender und heute Ehrenvorsitzender der OG Linden-Dahlhausen.

Gast war auch Dr. Ingo Wolf, der ehemalige Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen und Senatspräsident der Stiftung Lebensrettung des Landesverbandes. In seiner Rede lobte er die Verdienste des Landesverbandes und seiner Gliederungen. Insbesondere hob er hervor, dass in der Vergangenheit der Landesverband in kritischen Situationen immer ein verlässlicher Partner war.

Gegen Mittag ging’s runter zur Ruhr, wo bereits zahlreiche Boote um die besten Plätze im Rettungsbootfahren rangen. Viele Aktive feuerten „ihre“ Ortsgruppe an.

Auf der Festwiese übergab die Präsidentin das Wort an Gabriele Schäfer, Bürgermeisterin der Stadt Bochum. Diese lobte den DLRG-Bezirk Bochum mit seinen Ortsgruppen und stellte die gute und harmonische Zusammenarbeit heraus. Auch den vielen Angeboten der DLRG Bochum zollte sie Respekt und Anerkennung. Besonders beeindruckt war sie von einem Artikel im Lebensretter, in dem die DLRG-Bundesjugend die Kampagne „Badelatschen statt Springerstiefel – gemeinsam für Respekt, Humanität und Vielfalt“ vorstellt.

Torsten Kelle, Bezirksleiter des DLRG Bezirks Bochum und Hauptorganisator vor Ort, dankte in seiner Ansprache allen, die sich für die Ziele der DLRG einsetzen, legte aber in Richtung Politik mit dem Verweis auf fortschreitende Bäderschließungen erneut den Finger in die Wunde.

Last but not least ergriff der Vizepräsident des Bundesverbandes, Achim Haag, das Wort. Eindrucksvoll stellte er die Leistungen der DLRG vor. An die Politik gewandt, stellte er die These auf: „Wer heute Bäder schließt, ist morgen mit verantwortlich, wenn wieder ein Kind ertrinkt.“

Zur Stärkung hatte die Verpflegungsgruppe der Feuerwehr Bochum eine schmackhafte Linsensuppe mit Würstchen zubereitet, die von allen Gästen gerne angenommen wurde. Bei erfrischenden Getränken gab es viel zu erzählen.

Dank des ausgezeichneten Rahmenprogramms aber auch des idealen Wetters war die 90-Jahr-Feier rundum gelungen.

 

( Weitere Fotos auf unserer Facebookseite )

Datei(en)
Chronik zur 90-Jahr-Feier (509.03 kB)
Kategorie(n)
Allgemein, News

Von: Heinz Borgmann (Fots und Text)

zurück zur News-Übersicht