E-Mail an K.R.:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

29.03.2016 Dienstag Probleme bei der Versorgung verunfallter Taucher

Während der „boot 2016“ diskutierten unsere Tauch-Experten auch mit Vertretern anderer Tauchorganisationen bzw. Hilfeleistungsunternehmen über die derzeitige Druckkammersituation in Deutschland und insbesondere in NRW. Die mangelnde Versorgung von verunfallten Tauchern ist seit Jahren ein besorgniserregendes Thema für viele Verbände. Deshalb verabredeten die Teilnehmer dieser Expertenrunde einen Erfahrungsaustausch mit anschließender Diskussion im HbO-Zentrum in Aachen. Seitens der DLRG nahmen an diesem Treffen, am 9. März 2016 Anne Feldmann und Karola Roolf  teil. Dr. Karl-Heinz Schmitz, Fachbereichsleiter Medizin vom Verband Deutscher Sporttaucher und Dr. Ullrich Siekmann  als „Diving and Hyperbaric Consultant“ der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin erläuterten sehr ausführlich die derzeitige Situation und die sich daraus ergebende Problematik bei der Versorgung von verunfallten Tauchern.

Die Teilnehmer verabredeten sich gemeinsam für eine bessere Druckkammersituation im Land bei der Landesregierung NRW einzusetzen.

Kategorie(n)
Tauchen, News

Von: K.R.

zurück zur News-Übersicht