E-Mail an C.W.:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

11.11.2014 Dienstag DLRG-Mitglied Klaus Kolleck wird Dortmunder des Jahres 2014

Die Dortmunder Bürgerinnen und Bürger haben abgestimmt und Klaus Kolleck zum Dortmunder des Jahres 2014 gewählt.

„Ich freue mich sehr über die Wahl“, so Klaus Kolleck direkt nach Bekanntgabe des Ergebnisses, „die ich stellvertretend für alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der DLRG entgegen nehmen darf, die bei der Schwimmausbildung im und am Beckenrand stehen oder die Küsten, Flüsse und Seen bewachen.“

Der Wunsch von Klaus Kolleck ist es, dass das Preisgeld von 15.000 Euro für die Anschaffung (Ersatzinvestition) eines neuen Motorrettungsbootes für den DLRG Bezirk Dortmund eingesetzt wird.

Über Klaus Kolleck

Klaus Kolleck (Jahrgang 1959) ist einer der Pioniere des Katastrophenschutzes der DLRG in Dortmund und seit Gründung einer eigenen DLRG-Katastrophenschutzeinheit aktives Mitglied der Einheit.

Innerhalb Dortmunds leistet er in den Wachgebieten der DLRG am Möhnesee, Hengsteysee und seit einiger Zeit auch am Phönixsee ehrenamtlichen Dienst als Wachgänger, Bootsführer und Wachleiter. Darüber hinaus bringt er seit 1978 im Aplerbecker Hallenbad Kindern das Schwimmen bei. Seit fast 20 Jahren führt und leitet er die DLRG Ortsgruppe in Aplerbeck.

Er ist voll berufstätig. Wann immer es zu Gefahrensituationen kommt, nimmt er sich frei, um zu helfen. Und das auch über die Dortmunder Stadtgrenzen hinaus. So war er im Jahr 2002 bei der Hochwasserkatastrohen in Deutschland an vorderster Front und hat mit vielen anderen Helfern einen Deich um ein Klärwerk gebaut und gesichert. Der Deich hielt den Wassermassen stand, sodass große Landstriche „unverseucht“ blieben. Zuletzt war er im Jahr 2013 beim Hochwasser in Magdeburg für die DLRG im Einsatz.

Klaus Kolleck ist Träger des Ehrenzeichens der DLRG in Gold. Zudem wurden Ihm die „Einsatzmedaille Fluthilfe (2002)“, die „Hochwassermedaille Sachen-Anhalt (2002)“ sowie die „Fluthelfermedaille 2013“ verliehen. Er selbst redet nicht über seine Auszeichnungen, die in der Öffentlichkeit auch nahezu unbekannt sind, sondern „packt lieber mit an“.

Was ist der „Dortmunder des Jahres“

Die Auszeichnung wird jährlich gemeinsam von Radio 91.2 Ruhrnachrichten, Sparkasse Dortmund und dem Medienhaus Lensing Hilfswerk vergeben. Mit dem Preis werden Menschen geehrt, die sich ehrenamtlich für das Gemeinwohl einsetzen und Außergewöhnliches für die Gesellschaft leisten. Das Preisgeld: 15.000 € für den Erstplatzierten sowie jeweils 2.500 € für den zweiten und dritten Platz. Diese Preisgelder kommen der Organisation zugute, für die sich die Dortmunderin / der Dortmunder des Jahres engagiert. Mehr unter: www.dortmunderdesjahres.de

Kategorie(n)
News

Von: C.W.

zurück zur News-Übersicht